Erkennung und Vorbeugung von Spielsucht

Oft sind es kleine Anzeichen, welche den Verdacht erregen jemand könnte spielsüchtig sein. Spieler, welche immer gestresst sind oder Spieler welche immer nur über ihre Spiele sprechen. Das alleine sind zwar Anzeichen, aber noch keine Belege für tatsächliche Spielsucht, auf die wir in unserem Casino Ratgeber eingehen müssen.

Heute ist die Industrie der Online Casinos jedoch immens gewachsen und zu jeder Tag- und Nachtzeit sind Spieler aktiv. Oft wird daher die Frage gestellt, ob manche Spieler einfach anfälliger für diese Sucht sind, während andere Spieler einfach immun zu schein scheinen. Tatsächlich kann man sagen, dass Menschen mit bestimmten Charakterzügen der Sucht schneller erliegen als andere Spieler. Doch es sei hier festgestellt, dass jeder Spieler potentiell Spielsucht bekommen kann. Selbst Spieler mit Jahren von Erfahrung können täglich der Sucht erliegen. Doch wie schützt man sich davor und vor allem auf welche Zeichen sollte man genau achten?

Hinweise

Leider erkennen viele Spieler oder die jeweiligen Betroffenen oft erst zu spät den Ernst der Lage. Viele Spieler neigen leider dazu ihre eigenen Probleme zu verleugnen und das macht es für andere Mitmenschen oft nicht gerade leicht diese Probleme zu erkennen. Dennoch gibt es bestimmte Punkte, welche man beachten kann:

  • Verbringt der Spieler den Hauptteil seiner Zeit im Online Casino?
  • Hat der Spieler auf einmal hohe Schulden und niemand weiß woher diese kommen?
  • Kann der Spieler fast ausschließlich nur noch über das Spiel reden?
  • Wird der Spieler bei Fragen zu Geld leicht aggressiv oder lenkt er vom Thema ab?
  • Ist der Spieler oft ohne ersichtlichen Grund nervös?

Das sind nur einige der Punkte, welche auf eine Spielsucht hinweisen können. Nicht zwangsläufig führen solche Hinweise auch dazu einen Spieler der Spielsucht zu überführen, aber bei diesem Thema ist Vorsicht besser als Nachsicht. So haben selbst viele Online Casinos bereits Artikel und Verweise auf ihren Seiten über das Thema Spielsucht. Selbst Spieler, welche ihre Fehler einsehen, haben leider oft die Idee dass sie sich alleine helfen können. In den seltensten Fällen ist das allerdings korrekt und oft führt diese Logik zu noch mehr Problemen. Wenn Du also selbst Probleme mit dem Spiel hast oder jemanden kennst, der Probleme dieser Art hat, so biete ihm Hilfe an.

Selbstbeobachtung

Die Probleme von anderen zu bemerken ist dabei nur ein Aspekt. So können viele Spieler sehr gut die Probleme anderer Menschen einschätzen oder lösen, aber in den seltensten Fällen ihre eigenen Probleme unter Kontrolle bekommen. So sollte jeder Spieler immer die folgenden Punkte genau im Kopf behalten:

  • Leihst Du Dir Geld, um damit spielen zu können?
  • Bist Du verärgert, wenn Du gerade einmal nicht spielen kannst?
  • Gehen Dir andere Menschen mit Ratschlägen zum Thema Geld auf die Nerven?
  • Verschweigst Du Deinen Freunden oder Deiner Familie Spielschulden?

Es gibt sicherlich noch mehr Aspekte, welche auf Spielsucht hinweisen können, aber diese Punkte sollten hier als Beispiel reichen. Wenn Du nur eine dieser Fragen mit einem „Ja“ beantworten kannst, dann scheue Dich nicht Hilfe zu suchen. Keinesfalls solltest Du der Idee aufgesessen sein, dass es nicht so schlimm sei. Das Spielen soll Dir Freude bereiten und dazu ist auch notwendig, dass Du es immer genießen kannst.